Background und Technik

Gamera High Grade Vision - Frontansicht der Pachislot Maschine.

Pachislot
Automaten
sind zwar mit den «einarmigen Banditen» verwandt, unterscheiden sich jedoch in einem wesentlichen technischen Detail von Ihren westlichen Gegenstücken: Die rotierenden Walzen der japanischen Maschinen werden nur von der Geschicklichkeit des Spielers gestoppt, während die westlichen Vorbilder einer vorgegebenen Sequenz mit festgelegten Gewinnquoten folgen.

Ein Pachislot wird auch nicht mit Geld gefüttert, sondern mit Token, welche man natürlich gegen Bargeld erwerben muss. Ein Spiel kostet immer drei Token, denn es zählen alle drei horizontalen Reihen, sowie die beiden Diagonalen des 3x3 Feldes in der Mitte. Auch eine Besonderheit von japanischen Maschinen - es ist per Gesetz festgelegt, dass jede Maschine nur den Einwurf von maximal 50 Token erlaubt. Gewinnt ein Spieler, so werden alle Token über der magischen Anzahl von 50 sofort ausgezahlt bzw. ausgeworfen.
Glücksspiel ist in Japan per Gesetz stark reglementiert und Geldgewinne sind praktisch verboten. Die Maximlanzahl an Token, die pro Spielrunde gewonnen werden können, ist per Gesetz genauso festgelegt, wie die Tatsache, dass die Maschine komplett «locked», sobald ein Spieler eine Gesamtzahl von 666 Token gewonnen hat. Nach einem solchen Gewinn kann niemand mehr an der Maschine spielen, bis das Gerät vom Personal per Reset neu initialisiert wird.

Beim Start fallen einem die deutlichen Lüftergeräusche auf. Da diese Geräte fest in Doppelreihen eingebaut sind, muss die Warmluft von den Lüftern mit Kraft nach oben herausgezogen werden. Ein kurzer Selbsttest und schon meldet sich das Display entweder im Attract Mode oder im Idle Mode. Der Gamera High Grade Vision merkt sich auch im ausgeschalteteten Zustand noch einige Tage den letzten Spielstand und sogar die Anzahl der eingeworfenen Token.

Es besteht die Möglichkeit, den «Auszahlungsfaktor» in Stufen von 1 (hohe Gewinne!) bis 6 (weniger Gewinne!) zu variieren. Die Unterschiede sind eher marginal. Für den Heimbetrieb reicht die leichteste Stufe (6).

«Pimp My Gamera»

Gamera High Grade Vision - die Technik hinter der geöffneten Fronttür.

Ein wenig Modding ist auch bei einer japanischen Pachislot Maschine notwendig, bevor an einen Einsatz im heimischen Hobbyraum zu denken ist. Das japanische 100 Volt Netzteil ist durch ein Schaltnetzteil ersetzt, welches nun 100-240 Volt am Eingang akzeptiert.
Darüber hinaus sind zwei zusätzliche Potentiometer eingebaut (links am Rand sichtbar) mit denen die infernalische Lautstärke dieses Pachislot-Automaten etwas gedämpft werden kann. Dies ist auch notwendig, denn der «Gamera High Grade Vision» ist wie jeder Pachislot ab Werk auf maximale Lautstärke «Referenz: Verkehrsflugzeug» fest eingestellt!
Kein Wunder, denn er muss sich in Japan ja auch meistens in einem Gamecenter gegen 300 andere Pachislot- und Pachinko-Automaten akustisch durchsetzen...

Spätestens an dieser Stelle ist es wieder einmal Zeit für unseren Standard-Disclaimer:

Solche Modifikationen sind nix für Laien oder Hobbybastler. Netzspannung ist lebensgefährlich und bei der dicht gepackten Elektronik in solch einer Maschine muss man vorher wissen, was man tut! Also Finger weg!

Das 19 Zoll TFT-Display

Gamera High Grade Vision - Nahaufnahme des TFT-Displays im Attract Mode

Hilfe, das
TFT-Display
hat ein Loch!
Nun, das ist nicht ganz korrekt; es handelt sich um ein 19-Zoll Display, bei dem der Ausschnitt in der Mitte ohne Beschichtung hergestellt wurde. Im Prinzip fehlen also nur die Pixel (Transistoren). Stattdessen kann man durch die durchsichtige Trägerplatte hindurchschauen und sieht die Walzen dahinter! Coole Idee, nicht wahr?

Idle Mode

Sobald ein Token eingeworfen wird, startet der Idle-Mode, bei dem Gamera zunächst auf dem Meeresgrund friedlich schläft. Bei besonderen Kombinationen der 1. oder 2. Walze wacht Gamera auf und ein kurzer Chance-Mode beginnt. Je nach Ergebnis der 3. Walze gibt es dann entweder einen «Kampf-Event» gegen ein anderes Monster oder nur eine kurze Animation zum «falschen Alarm». Die Animation ist durchweg filmreif und selbst nach vielen hundert Spielen gibt es immer wieder neue visuelle Überraschungen: Fische, Quallen und anderes Meeresgetier schwimmen vorbei, ein Kriegsschiff dreht seine Runden, machmal taucht eine Meerjungfrau auf, oder irgend jemand hat nur eine Tonne (mit Giftmüll?) über dem schlafenden Gamera abgekippt...

Gamera High Grade Vision - noch schläft Gamera friedlich auf dem Meeresgrund...

Zur Motivation gibt's erst einmal paar Hintergrundinfos; auch wenn wir hier nicht die Handlungen der letzten zwölf (!) Gamera Kinofilme zusammenfassen können. Lest hier also in 30 Sekunden alles, was Ihr wissen müsst, um beim Thema Gamera mitreden zu können:

Normalerweise beschützt Gamera die Menschheit vor den richtig fiesen, bösen Monstern. Leider finden diese «Gamera gegen Monster XY» Duelle meistens in den Innenstädten irgendwelcher japanischer Metropolen statt, so dass die Verluste an Zivilbevölkerung und Infrastruktur leider meistens recht hoch sind. Grund genug, dass sich Gamera nicht nur Freunde unter den Menschen macht. Welcher Politiker oder General vertraut schon einer gigantischen Schildkröte, die keine Befehle annimmt und mit ihrer «organischen Plasmakanone» jederzeit ganze Strassenzüge in Schutt und Asche legen kann!?!?

Noch mehr Infos gibt's natürlich auf den entsprechenden Wikipedia-Pages zu Gamera.

Die Gegner im Detail - Attract Mode

Gamera High Grade Vision - Attract Mode: Jiger

Jiger ist der erste Gegner, der im Attract Mode kurz vorgestellt wird. Genauer gesagt, handelt es sich eigentlich um ein weibliches Monster-Reptil. Mehr Hintergrundinfos zu Jiger gibt es hier.

Gamera High Grade Vision - Attract Mode: Hyper Gyaos

Hyper Gyaos ist ein fliegendes Reptil, welches erstmals im Kinofilm «Gamera 3: Awakening of Iris» (Revenge of Iris) als Mutation der «normalen» Gyaos Monster auftaucht. Mehr Infos siehe unten in der Sektion «Iris». Dies ist der Standardgegner, den man bei «Gamera High Grade Vision» recht oft bekämpfen muss.

Gamera High Grade Vision - Attract Mode: Guilon

Guilon könnte man beinahe mit einem Nashorn verwechseln, wenn er nicht ausgerechnet 85 Meter gross wäre. Die lange Klinge/Horn ist Guilon's primäre Waffe.

Gamera High Grade Vision - Attract Mode: Iris

Iris ist der letzte reguläre Gegner und besitzt Boss-Status, denn Iris ist auf den drei Walzen sehr selten abgebildet. Schaut mal auf die mittlere Walze unseres Fotos oben: Iris versteckt sich hinter dem Kirsch-Symbol in der Mitte/Oben! Diese Kirschen sind extrem schwer zu treffen, daher wird man im Normalfall eigentlich nie gegen Iris kämpfen müssen.

Übrigens - allen Neulingen zum Thema «Gamera» sei als Einstieg der Kinofilm «Gamera 3: Awakening of Iris» (ガメラ3 邪神覚醒) von 1999 dringend empfohlen. Der Film besitzt eine spannende Handlung und aufwendige Spezialeffekte. Vermutlich der beste Gamera-Kinofilm aller Zeiten...

«Gamera High Grade Vision» hat sogar noch einen geheimen Endboss, der so geheim ist, dass man im Attract-Mode nur die Silhouette eines Schattens sieht, wow! Die Silhouette deutet allerdings auf lange Tentakel am Kopf, daher sind wir ziemlich sicher, dass es sich um das Monster Viras handeln muss! Siehe auch den 1968er Kinofilm «Gamera vs. Viras» (ガメラ対宇宙怪獣バイラス), hoho,... Selbst wir haben Viras bisher nicht zu Gesicht bekommen, obwohl wir schon stundenlang mit unserem Gamera Pachislot gespielt haben!

Kampf- und Bonus Mode

Gamera High Grade Vision - Kampf im Bonus Mode

Jetzt wird's ernst! Sobald es zum Kampf kommt, ertönt orchestraler Sound aus den Lautsprechern kombiniert mit Lauflichteffekten rund um den Gehäuserand! Im Kampf entscheidet der Spieler mit seinen Walzen wer die aktuelle Runde gewinnt. Sind beim Stopp der Walzen viele Monstersymbole zu sehen, dann kassiert Gamera auch mächtig Prügel von seinem Monster-Gegner! Im Gegenzug kann man mit vielen Gamera-Symbolen auch Gamera zum Sieg verhelfen.
Nach ein paar Runden mit abschliessendem Sieg oder Niederlage geht es für Gamera wieder zurück zum Schläfchen auf den Meeresgrund...

Weitere Specials sorgen für zusätzlichen Stress - manchmal muss man die Walzen von rechts nach links stoppen, oder bekommt eine Vorgabe auf ein bestimmtes Symbol, welches erscheinen muss, etc.

Fehlermeldungen

Gamera High Grade Vision - «Hopper Error»

Selbst bei den Fehlermeldungen bewiesen die Entwickler dieses Schmuckstücks noch Humor und programmierten witzige Animationen.

Oben seht Ihr ein Beispiel, wenn der «Hopper», so nennt man den Mechanismus für den Geldauswurf, blockiert ist. Der Text bittet höflich darum, den Hopper zu kontrollieren, während Dutzende kleiner animierter Gameras im Bildschirm herunterpurzeln. In diesem Fall hatten wir so viele Tokens gewonnen, dass unser Pachislot einfach leer gelaufen ist. Kein Problem, einfach die Front öffnen und Token nachfüllen!

Typ:            Pachislot (Token) Maschine
Titel:	        Gamera High Grade Vision
Herkunftsland:  Japan
Hersteller:     Rodeo   (www.rodeo.ne.jp)
Baujahr:        2003
Gewicht:        ca. 35 kg

Besonderheiten: 19 Zoll TFT mit
                transparentem Segment

Neupreis:       ca. 3.000 Euro

Bemerkungen:    Gamera ist bereits Auslaufmodell.
                In Japan dürfen Pachislot
                Maschinen nur maximal 3 Jahre
                im kommerziellen Einsatz
                bleiben, danach müssen
                sie ausgemustert werden.

Fazit: Nun, Pachislot (Token) Maschinen sind sicherlich nicht jedermann's Sache. Wer aber einen Blickfang für den eigenen Hobbyraum oder Arcade-Keller sucht, der sollte sich mal die neueren Modelle mit ihrer TFT-Technik anschauen. Rund ein Dutzend Hersteller werfen in Japan jedes Jahr tausende von Maschinen auf den Markt. Gebrauchte Maschinen finden sich zahlreich und auch preisgünstig.

Permalink 11.06.2006



Comments

No comments yet.

Add Comment

* Required information
(never displayed)
 
1000
Captcha
Refresh
 
Enter code:
 
I have read and understand the privacy policy. *
 
I have read and agree to the terms and conditions. *
 
 
Powered by Commentics


 

JAMMA Cabinet Projekte:

Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Treasure Chest"
Einzelanfertigung ab 2.400,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Red Dragon"
Einzelstück ab 2.000,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Kyoto"
Nicht verkäuflich!
Midway-style Arcade Cocktail Table with Neo Geo MV-4F Hardware Arcade Table "Neo Geo Cocktail"
Nicht verkäuflich!
 

Unsere Arcade Custom PCBs:

JAMMA Interface PCB (MAK, Supergun) für Selbstbauprojekte JAMMA Supergun/MAK PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
RGB nach NTSC Video Encoder PCB für Selbstbauprojekte RGB nach NTSC
Video Encoder PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Lötpunkten Controlpanel Adapter
21,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Schraubklemmen Controlpanel Adapter mit Schraubklemmen
25,- € (inkl. MwSt.)
Controlpanel Adapter mit Steckschuhen für Mikroschalter Controlpanel Adapter mit Steckschuhen
49,- € (inkl. MwSt.)
DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung
15,- € (inkl. MwSt.)
 

Bobby Bär's Flohmarkt:

Capcom I/O Converter, JVS nach JAMMA Capcom I/O Converter
JVS nach JAMMA
(gebraucht) 170,- €
Holzseitenteil-Rohlinge für das Yamaha 01V96 Digitalmischpult Holzseitenteil-Rohlinge
für Euer
Yamaha 01V96
Digitalmischpult
(neu) 149,- €
  
 

powered by: www.replica-watch.cn

 
 
ArcadiaBay